9 months ago

Wie verändert Homeworking das Mobilitätsverhalten in der Schweiz? Die Arbeitswelt flexibilisiert sich nachhaltig. Homeoffice wird zur Normalität, womit Arbeitswege entfallen. Anbieter öffentlicher Verkehrsmittel fragen sich, wie sich die Mobilitätsnachfrage aufgrund aller Veränderungen längerfristig entwickeln wird. Nur so lassen sich strategische Entscheide zu Investitionen und Betrieb fällen. 
ASE berechnet im Rahmen eines Forschungsprojektes für den Bund die Auswirkungen der neuen Home-Office Gewohnheiten auf das Schweizer Mobilitätsverhalten.

Durch Homeoffice entfallen alte, und entstehen neue Reisewege. Die natürliche Logik der Wahl von Wohnort, Arbeitsstandort und Einkaufsmöglichkeiten wird in Frage gestellt. Muss man wirklich noch in der Nähe der Arbeit wohnen? Wie wichtig ist Einkaufen, wenn man tagsüber zuhause Waren im Empfang nehmen kann? Dieses Phänomen hat einen direkten Einfluss auf die zurückgelegten Wege im ÖV und in allen anderen Verkehrsmittel. 
In einer Studie objektiviert und quantifiziert ASE Konsequenzen von Homeoffice auf das Schweizer Mobilitätsverhalten. Zusammen mit den erfassten Zähldaten entsteht eine umfassende Datengrundlagen. Aufgrund dieser Daten können Entscheider das neue Mobilitätsbedürfnis antizipieren.